Das volle Programm: Alle Gigs seit Beginn

Für diese etwas „nerdige“ Aufgabe müsst ihr uns ein bißchen Zeit geben. Aber nach und nach wird hier die Liste mit allen gespielten Lost Lyrics Gigs erscheinen, und zwar von neu nach alt. * bedeutet: „Die Nacht war schön, doch ich hab leider …. deinen Namen vergessen“ (…). Über 200 Gigs in den Neunziger Jahren, das war natürlich nicht zu toppen:

26.12.99          Warburg-Welda „KuBa“

16.12.99          Kassel „Uni“

04.09.99          Wolfhagen-Nothfelden „Open Air“

25.06.99          Mülheim/Ruhr *

19.06.99          Halberstadt „Open Air“

18.06.99          München-Kirchheim *

23.05.99          Uelzen *

22.05.99          Bad Harzburg *

14.05.99          Berlin „Wild at Heart“ (Stay Wild Party)

12.05.99          Potsdam *

12.12.98          Bad Arolsen „Juz“

17.10.98          Göttingen „AJZ Bürgerstraße“

16.10.98          Berlin „Wild at Heart“

15.10.98          Lichtenfels „Juz“

14.10.98          Hermsdorf „Juz“

13.10.98          Hannover-Langenhagen „Cafe Monopol“

12.10.98          Hamburg „Molotow“

11.10.98          Nordenham „Jahnhalle“

10.10.98          Aachen „AJZ“

09.10.98          Düsseldorf „AK47“

07.09.98          Göttingen „Blue Note“

03.07.98          Regensburg „Alte Mälzerei“

20.06.98          Duisburg „Fabrik“

18.04.98          Scherfede „Mehrzweckhalle“

26.12.97          Warburg-Welda „KuBa“

20.12.97          Hagen „Globe“

19.12.97          Wolfhagen „Juz“

14.11.97          Dessau „Juz“

17.10.97          Bad Nauheim *

10.10.97          Darmstadt „Goldene Krone“

27.09.97          Oberhausen „Druckluft“ (Plastic Bomb Party)

Plakat ab 1997

15.08.97          Köln „PopKomm-Halle“

02.08.97          Bad Bramstedt *

26.07.97          Lörrach „Open Air“

25.07.97          Wiesloch „Open Air“

21.06.97          Quedlinburg „Kulturzentrum“

31.05.97          Berlin *

10.05.97          Hamburg „Marquee“

09.05.97          Schwerin „Ernst Busch Club“

17.04.97          Kassel „Spot“

05.04.97          Filderstadt „Z“

04.04.97          Geislingen „Maikäferhäusle“

03.04.97          Günzburg-Rettenbach „Sonne“

02.04.97          Bamberg „Live-Club“

01.04.97          Harburg „Juz“

30.03.97          Freiberg „Schloss“

29.03.97          Cottbus „Club Südstadt“

27.03.97          Zittau „Juz Emil“

26.03.97          Weinheim „Cafe Zentral“

25.03.97          Witzenhausen „Klampfe“

23.03.97          Höxter „Felsenkeller“

22.03.97          Braunschweig „Drachenflug“

21.03.97          Düsseldorf „AK47“

15.03.97          Voerde „Downtown“

14.03.97          Fulda „Jugendtreff“

08.03.97          Eschwege „Alice“

06.12.96          Berlin „TWH“

31.10.96          Hermsdorf „Juz“

30.10.96          Chemnitz „AJZ Tal-Schock“

05.10.96          Speyer *

04.10.96          Bamberg „Bootshaus“

20.07.96          Marl „Schacht 8“ (OX-Festival)

03.07.96          Herford „Spunk“

22.06.96          Heide „Open Air“

19.06.96          Stuttgart „Röhre“

18.06.96          München-Esterhofen „Ballroom“

15.06.96          Lörrach „Irrlicht“

14.06.96          Villingen-Schwenningen *

31.05.96          Bad Sooden-Allendorf „Juz“

18.05.96          Donauwörth „Juz“

17.05.96          Günzburg-Rettenbach „Sonne“

16.05.96          Mainz „Haus Mainusch“

15.05.96          Karlsdorf „AJZ“

14.05.96          Düsseldorf „Dschungel“

13.05.96          Aachen „AJZ“

12.05.96          Frankfurt „Kontra“

11.05.96          Burkersdorf „Green Hope“

10.05.96          Hermsdorf „Juz“

27.04.96          Salzgitter *

13.03.96          Berlin „TWH“

28.03.96          Warburg-Welda „KuBa“

23.03.96          Burglengenfeld „Juz“

22.03.96          Murrhardt *

29.02.96          Kassel „Spot“

17.02.96          Kaufbeuren *

16.02.96          Bad Wörishofen „Juz“

10.02.96          Freiberg „Schloss“

09.02.96          Dessau *

19.01.96          Darmstadt „Goldene Krone“

09.12.95          Burghausen „Juz“

02.12.95          Verden „Juz“

24.11.95          Winsen/Luhe *

07.10.95          Halle *

08.09.95          Halberstadt „Juz“

26.08.95          Rostock *

19.08.95          Zittau-Rennersdorf „Open Air“

18.08.95          Magdeburg *

14.01.95          Lörrach „Irrlicht“

13.01.95          Bad Wörishofen „Juz“

07.01.95          Filderstadt „Z“

06.01.95          Duisburg „Fabrik“

17.12.94          Parchim „Juz“

16.12.94          Neubrandenburg „Juz“

09.12.94          Wolfenbüttel *

07.12.94          Wolfhagen „Stadthalle“

26.11.94          Düsseldorf *

24.11.94          Kassel „Spot“

19.11.94          Thedinghausen *

12.11.94          Bingen *

05.11.94          Olsberg *

02.04.94          Halle *

01.07.94          Niederweidbach „El Dorado“

04.06.94          Parchim „Juz“

10.04.94          Göttingen „Outpost“

03.04.94          Marburg „Cafe Trauma“

02.04.94          Husum „Speicher“

01.04.94          Kiel „Alte Meierei“

31.03.94          Wilhelmshaven „Kling-Klang“

24.03.94          Essen „Zeche Karl“

23.03.94          Frankfurt „Nachtleben“

19.03.94          Darmstadt „Villa“

18.03.94          Bad Sooden-Allendorf „Juz“

12.03.94          Bad Wörishofen „Juz“

11.03.94          Burglengenfeld „Juz“

10.03.94          Fulda „Kreuz“

09.02.94          Münster „Gleis 22“

29.01.94          Berlin „SO36“

16.01.94          Paderborn „Alter U-Bahnhof“

15.01.94          Hamburg-Billstedt *

14.01.94          Duisburg „Fabrik“

18.12.93          Filderstadt „Z“

16.12.93          Kassel „Spot“

03.12.93          Wolfhagen „Juz“ (Kurzauftritt)

26.11.93          Oberthal *

20.11.93          Mainz *

06.11.93          Odense, Dänemark

05.11.93          Alborg, Dänemark (2.)

04.11.93          Alborg, Dänemark (1.)

11.09.93          Donauwörth „Open Air“

04.09.93          Wolfhagen-Niederelsungen „Waldbühne“

Plakat ab 1993

03.09.93          Oberhausen *

16.07.93          Limbach „Open Air“

26.06.93          Flensburg „Volksbad“

18.06.93          Bad Hersfeld „Juz“

17.06.93          Laatzen *

12.06.93          Pforzheim „Schlauch“

11.06.93          Freital *

10.06.93          Donauwörth „JZ“

09.06.93          Erfurt „AJZ“

08.06.93          Weimar „AJZ Gerberstraße“

07.06.93          Friedrichshafen „Bunker“

06.06.93          Rutesheim „Jugendtreff“

05.06.93          Haldenwang „Heimgarten“

04.06.93          Nabburg „Cafe Salü“

28.05.93          Wilhelmshaven „Kling-Klang“

07.05.93          Arnstadt „Juz“

24.04.93          Lindenberg *

30.03.93          Mannheim *

19.03.93          Wetter *

06.03.93          Zierenberg „Treibhaus“

20.02.93          Verden „Juz“

19.02.93          Lemgo *

11.02.93          Kassel „Spot“

30.01.93          Berlin „Schoko-Laden“

28.01.93          Potsdam „Fabrik“

Tourplakat 1992

21.11.92          Neumünster „AJZ“

20.11.92          Rendsburg „Teestube“

19.11.92          Wuppertal „Honky Tonk“

18..11.92         Erfurt „AJZ“

17.11.92          Bad Harzburg „Jugendtreff“

14.11.92          Koblenz „Suppkultur“

13.11.92          Filderstadt „Z“

12.11.92          Herrenberg „Juz an der Schießmauer“

10.11.92          Gießen „Infoladen – Südanlage“

08.11.92          Zürich „Wohlgroth“

07.11.92          Kirchzarten „AJZ“

06.11.92          Offenburg „Kessel“

29.08.92          Duisburg „Rudis Musikbahnhof“

27.08.92          Peine „Open Air“

27.06.92          Koblenz „H.O.T.“

20.06.92          Wernigerode „Open Air“

18.06.92          Hannover „Flohzirkus“

02.06.92          Wolfhagen „Kl. Zelt Hessentag“

26.05.92          Kassel „Spot“

16.05.92          Kassel „Butthole“

15.05.92          Wolfhagen „Juz“

04.04.92          Hamburg „Markthalle“

28.03.92          Peine „UJZ“

07.03.92          Wernigerode *

06.03.92          Ilsede *

25.01.92          Schramberg „Zodiak“

18.01.92          Zierenberg „Treibhaus“

17.01.92          Hildesheim „Holle Extra Drei“

20.12.91          Bielefeld „Falkendom“

14.12.91          Peine „UJZ“

13.12.91          Bremen *

07.11.91          Verden „Juz“

Verden 07.12.91

06.12.91          Freiberg „Schloss“

29.11.91          Potsdam „Fabrik“

28.11.91          Nürnberg „Kunstverein“

22.11.91          Immenhausen „Akku“

09.11.91          Stadthagen *

25.10.91          Wolfhagen „Juz“ (EP-Präs.)

21.06.91          Hofgeismar *

08.06.91          Kassel „Bazille“

12.02.91          Witzenhausen „Klampfe“

23.01.91          Wolfhagen „Juz“

Back to the Roots: Mit dem Plakat vom Anfang der 90er im Jahre 2020… Und der Andi hat das alles ausgemalt, ganz fein.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑